print drucken
schließen
Startseite  |  Kontakt  |  Anfahrt  |
Leidenschaft isst Apfel
Seite weiterempfehlenDruckversion

Obstverarbeitung

Der Grundstein für hochwertige Obstprodukte liegt in der Auswahl der Rohstoffe. Künstliche Aromastoffe haben bei uns nichts zu suchen, nur reife, saubere und  unverletzte Früchte werden verarbeitet. Eine Besonderheit am Kögerlhof ist, das kein Fallobst verwendet wird. Der aufgenommene Erdgeschmack würde die Harmonie stören. Kurz gesagt, wir verwenden nur Qualität zum hineinbeißen!

Die Qualität von Most und Saft entscheidet sich schon beim Pressen der Früchte: Schonend und ohne großen Luftzutritt muß es geschehen, das verhindert die Bräunung des Saftes. Der naturtrübe oder filtrierte Saft wird mittels Hackschnitzelheizung kurzzeitig auf  78 Grad Celsius erhitzt und dadurch haltbar. Eine rasche Rückkühlung schützt wertvolle Vitamine und Aromastoffe. Von großtechnisch hergestellten Konzentraten halten wir nicht viel, deshalb bestehen auch unsere Mehrfruchtsäfte zu 100 Prozent aus frisch gepresstem Obst, uns sonst gar nichts!

Der steirische Most erlebt eine Wiederauferstehung. Immer mehr Leute schätzen dieses alte bäuerliche Getränk in neuem Gewand. Bei der Herstellung von Most, genauer Apfelwein, vergären Hefen den natürlichen Zucker zu Alkohol und prickelnder Kohlensäure. Sein Name kommt aus dem Lateinischen und bedeutet „Jugendlich, Frisch“.  Und genau das ist er auch: Ein fruchtig spritziges Getränk, ein perfekter Durstlöscher und angenehmer Begleiter zu gutem Essen.

Wo guter Most zuhause ist, darf auch der Essig nicht fehlen. Von der Anwendung von Essig über den lukullischen Genuss hinaus wurden Bücher geschrieben. Reiner Gärungsessig ist ein Naturprodukt ohne Konservierungsstoffe. Um den notwendigen Gehalt an Essigsäure zu erreichen, ist mit Bedacht und Sorgfalt ans Werk zu gehen. Denn nicht alles was sauer ist, macht lustig!

Das volle Aroma der Frucht in den Brand zu bringen, ist eine besondere Herausforderung. Sorgfältiges Einmaischen und ständige Kontrolle der Gärung sind Grundvoraussetzung. Unmittelbar nach Gärende wird „Doppeltgebrannt“. Der Alkohol und das Aroma der Maische werden durch den ersten Brennvorgang, den Rauhbrand, konzentriert.  Die richtige Führung des zweiten Brennvorganges, man spricht vom Feinbrand, fordert das gesamte Können. Der unerwünschte Vor- und Nachlauf müssen abgetrennt werden, nur das Herzstück, der Mittellauf, erfüllt die höchsten Ansprüche. Nach der Reifephase im Glasballon in Flaschen gefüllt, steht dem Genuß nichts mehr im Weg.

Für Naschkatzen gibt’s am Kögerlhof die Fruchtliköre. Der feine Geschmack entwickelt sich durch Ansatz ausgesuchter Früchte oder selbsterzeugter Fruchtsäfte. Ein niedriger Alkoholgehalt und maßvolle Zuckerbeigabe machen unsere Liköre besonders mild.


Leidenschaft isst Apfel
Ing. Christof Krispel • Großeggstraße 244 • A-8311 Markt Hartmannsdorf • Tel.: +43 (0) 3114 2287 • E-Mail: office@koegerlhof.com |